Kontakt
Zahnarzt Leverkusen, Drs. (NL) Berend-J. van Aalderen, M. Göttinger

Dezember 2017 – Implantate statt Prothese?

Herkömmliche herausnehmbare Vollprothesen weisen meist eine Reihe von Nachteilen auf und stellen daher oft nur eine unzureichende Zahnersatzlösung dar.

Da sie lediglich durch Saugkräfte und eine ergänzende Haftcreme auf dem Kieferkamm gehalten werden, bieten sie häufig trotz regelmäßiger Unterfütterung keinen festen Halt. Ganz besonders gilt das für Prothesen im Unterkiefer. Die Prothese ist „wackelig“ oder droht sogar herauszufallen – was oft zu einer erheblichen Unsicherheit der Betroffenen in der Öffentlichkeit führt. Eine Oberkieferprothese bedeckt außerdem große Teile des Gaumens, wodurch das Geschmackempfinden beeinträchtigt wird.

Implantatgetragene Lösungen schaffen hier in aller Regel Abhilfe. Mit ihnen können neu anzufertigende, teilweise auch bereits vorhandene Vollprothesen fest und sicher im Kiefer verankert werden.

Die Vorteile implantatgetragener Prothesen:

  • Die Prothese hat einen sicheren Halt und ermöglicht einen festen „Biss“. Dies trägt zu mehr Lebensqualität bei: Sie können damit essen, sprechen und lachen, ohne sich über den Sitz der Prothese Gedanken machen zu müssen.
  • Eine Implantatprothese wirkt meist deutlich natürlicher und ist oft kaum von echten Zähnen zu unterscheiden.
  • Im Oberkiefer wird der Gaumenbereich nicht vom Mittelteil einer Prothese bedeckt. Dadurch können Sie intensiver schmecken und Ihre Speisen mehr genießen.
  • Eventuelle Druckstellen, die manchmal bei herkömmlichen Prothesen durch die Kaubewegungen entstehen, gehören der Vergangenheit an. Eine Prothese auf Implantaten bietet meist sehr guten Tragekomfort.
  • Implantate tragen dazu, den Kieferknochen zu erhalten, weil sie einen günstigen Belastungsreiz auf den Knochen ausüben, ähnlich den natürlichen Zahnwurzeln.

Festsitzend oder abnehmbar

Grundsätzlich unterscheidet man bei implantatgetragenen Lösungen zwischen festsitzenden und abnehmbaren Varianten. Letztere sind über sogenannte Stege, Teleskopkronen oder nach dem Druckknopfprinzip mit den in den Kiefer eingesetzten Implantaten verbunden.

Es gibt viele Ausführungs- und Befestigungsmöglichkeiten implantatgetragener Prothesen. Allen gemeinsam ist, dass nicht für jeden fehlenden Zahn ein Implantat eingefügt werden muss. Wie viele Implantate benötigt werden, hängt von den jeweiligen anatomischen Gegebenheiten des Patienten und dem verwendeten Prothesensystem ab. In einzelnen Fällen können schon wenige Implantate ausreichen, um die Prothese zu befestigen.

 

Zur nächsten Dezember-News: Wackelnde Kinderzähne